Centrum Informacji Turystycznej w Koninieplac kdkPlac WolnościPlac WolnościSłup romański i Kosciół Św. Bartłomiejabulwarytopcitspływ kajakowyPałac w Żychlinie
Donnerstag, 18.01.2018r.
Name-Tag: Małgorzaty, Piotra, Liberty
Szybki kontakt

Region Konin für Angler

KoninsRegionist eine Landschaft dermalerischenGewässer, Seen, Kanäle und Fischereien. Kurz gesagt, es istein Paradies für Angler.

Wenn Sie sichmitten im Grünen am Wasserentspannen und den Alltag vergessen möchten, empfehlen wir Ihnen herzlichst unsere Region. Seensind hier eine große Attraktion, für Touristen und für Angler. An den Ufernder Seengibt es vieleResorts, somit kann man auch sehr gut einen Familienurlaub planen. 

Besonders günstige Verhältnissefür die Fischerei gibt es auf Seen: Mikorzynsko-Wasowskie, Patnowskie  und Lichenskie. Diese Seen sindaufgrund ihrer Lage (Nähe eines Kraftwerks das durch ein Netzwerk von Entlastungskanälen heißes Wasser abführt und die Wassertemperatur um ca. 3 Grad erhöht) ein attraktives Gebietfür die Fischerei - ganzjährig nutzbar.

Unsere Gewässer sindreich an verschiedenen Arten von Süßwasserfischen. Es ist unmöglich, sie alle aufzuzählen. Die häufigsten sind Brassen, Rotaugen, Karauschen, Karpfen, Hecht, Barsch, Aal, Wels, Schleie und Hecht.

Warme Seen sind nicht der einzige Vermögenswert der Gegend. Eine große Attraktion ist der Fluss Warta. Die Warta ist an vielen Stellen halbwild, von Büschenverdeckt, in denblühendenAltwasserverloren, mit Beschleunigungen und wirbelndin inFlussmündungen seiner Nebenflüsse. Esist eben ein Flussmit vielen Gesichtern.

Inder Warta gibt es Brassen, Rotaugen, Rotfedern, Barben und Barsch. In den Gewässern können Sie auf ziemlich große Karauschen, Güster und sogar Welse treffen. Der Hecht ist am häufigsten in den Fluss-Sporen und Flussbiegungen zu fangen.

Lichenskie-See (Gemeinde Slesin)
Fläche: 147,6 ha
Tiefe: 12,6 m

Die Gewässer frieren nicht ein (Nur beiextrem kalten Wintern). Dominierende Arten: Graskarpfen und Silberkarpfen, Schleie, Brachsen, Barsch, Plötze, Wels, Hecht, Karpfen, Aal, Rotfeder, Karausche und Silberkarausche.

Patnowskie-See (Konin)
Fläche: 283 ha
Tiefe: 2,6 m

Der Rinnensee bildet mit dem Mikorzynskie-See und dem Slesinskie-See eine 32Kilometer langeWasserstraße, die Warta mit Goplo verbindet. Dominierende Arten: Karpfen,Hecht, Barsch undBrassen,Feuerfische.
 
Goslawskie-See (Konin)
Fläche: 380 ha
Tiefe: 3 m.

Dominierende Arten: Karausche, Döbel, Güster, Brassen, Schleie, Barsch, Plötze, Barsch, Hecht, Wels, Kaulbarsche, Ukeleie und Karpfen, Schwarze Amur, Graskarpfen und Silberkarpfen- weiß und fleckig.

Slesinskie-See
Fläche: 152,3 ha
Tiefe: 25,7 m

Durch den Slesinskie-See führt derSlesinskiKanal (Länge 32 km), Der Kanal verbindet den Slesinskie-
See mit Goplo. Dominierende Arten: Rotaugen, Brachsen, Karpfen, Karausche, Rotfeder, Schleie, Graskarpfen und
Silberkarpfen.
 
Wasosko-Mikorzynskie –See (Gemeinde Slesin)
Fläche: 251,8 ha
Tiefe: von 11,5 m bis 36,5 m
 
Rinnenkessel, ein Teil der so genannten Rinne Goplanska, die durchgroße Tiefengekennzeichnetist.
Dominierende Arten: Brasse, Karpfen, Ukeleie, Barsch, Hecht, Plötze, Schleie und Aale.

Lezynski-Kanal (Konin)
Breite: 17-20 m
Tiefe: 3,5 m

Dominierende Arten: Ukeleie, Döbel, Karausche, Karpfen, Brachsen, Barsch, Plötze, Schleie und Hecht.

Makolno-See (Gemeinde Sompolno)
Fläche: 82,4 ha
Tiefe: 2,5 m

Dominierende Arten: Karpfen, Graskarpfen, Hecht, Barsch, Schleie und Karausche.
 
Budzislawskie-See (Gemeinde Kleczew)
Fläche: 140,8 ha
Tiefe: von 11 m bis 35 m

Typischer Kleine Maräne-See, berühmt für die Klarheit des Wassers – Sichttiefemehr als 7 m. Dominierende Arten: Kleine Maräne, Plötze, Schleie, Hecht, Barsch, Aal und Wels und Brassen.

Kownackie-See auch Mrowieckie-See oder Wojcinskie-See genannt (Gemeinde Wilczyn)

Fläche: 160,4 ha
Tiefe: von 5,7 m bis 22,7 m

Gletschersee, Rinnensee. Dominierende Arten: Karpfen,Barsch und Plötze.
 
Wilczynskie-See (Gemeinde Wilczyn)
Fläche: 173,8 ha
Tiefe: von 7,8 m bis 24,9 m

Rinnensee. Dominierende Arten: Plötze,Karpfen und Schleie.
 
Skulskie-See  (Gemeinde Skulsk)
Fläche: 124,3 ha
Tiefe: 6,7 m, maximale Tiefe 17,6 m

Auf dem Seesindzwei Inseln. Dominierende Arten: Brassen, Barsche, Karpfen und Aale.
 
Rückhaltebeckenam Fluss Powie (Stare Miasto)
Fläche: 90,7 ha
Tiefe: von der Höhedes Stromes des Flusses Powa abhängig (Hochwasserrisiko),

Dominierende Arten: Rotauge, Barsch, Hecht, Schleie, Karpfen und Graskarpfen. Wichtiger Hinweis:Ein vollständiges Verbot der Fischerei mit Schwimmmittel!
 
Sonderfischerei„Raj Wędkarza” - Izabelin (Gemeinde Kramsk)

Fläche: 1ha

Dominierende Arten: 20 kg-Karpfen, Brassen und Seile, Regenbogenforelle, Marmorkarpfen, Stör, Goldfische und Zwergdommel, Hecht und Graskarpfen.

Fisch-Farm„Gosławice”

Fläche: 38 ha
Tiefe: von 0,7 bis 3,5 m

Dominierende Art: Karpfen.
 
Sonderfischerei„U Roberta”
durchschnittliche Tiefe: 2 m

Dominierende Arten: Brasse, Karausche, Plötzen und Karpfen

Angelscheine/Fischerei-Genehmigungen 
Erteilung der Fanglizenzenim gesamten Kreis Konin erfolgt durch Starostoder, in der Stadt, durch den Bürgermeister. DieGebühr für die Erteilungeiner Fanglizenz oder einer Lizenz zum Speerfischen,beträgt 10 Zloty. Zahlung an folgende Kontoverbindung:
- Starostwa Powiatowego w Koninie: Bank Pocztowy SA O/ Konin, 72 1320 1016 2790 0001 2000 0003 mit einer Notiz:  „Za wydanie karty wędkarskiej”;
- Urzędu Miejskiego w Koninie: Getin Noble Bank S.A. 40 1560 0013 2015 2804 6127 0035
Die Bearbeitung des Antrages erfolgt innerhalb von1-2 Monaten.
Anträge könnenvon der Webseite bip.powiat.konin.pl/www.konin.pl/bip  heruntergeladen werden.
 
Fisch-Farm „Gosławice” Sp. z o.o. 
Rybacka-Strasse 2 
62-510 Konin
tel. (63) 242-73-17    
fax (63) 246-71-29    
biuro@ryby-goslawice.com.pl

Genehmigungenzum Angeln können Sie im Sekretariat, im Büro oder beim Distrikt-Vorstanddes PolnischenAngelvereines (Niederlassung/Konin Wyspiańskiego-Strasse 1 in Konin, Telefon: 0048 63 242-28-53 oder 0048 63 243-29-79)erwerben.
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Fischereien bzw. Ämter.


HerbHerbHerbHerbHerbHerb